djdefcutkeepitrealcover2

Ich gebe gerne zu, dass ich von dieser ganzen Break-Beat Geschichte nicht so arg viel Ahnung habe und mich bis vor kurzem auch garnicht damit beschäftigt habe – ich liege in dem Spektrum zwischen Party – Couch auch eher auf der Couch rum, aber nachdem ich die halbe Rückfahrt aus Südfrankreich Zeb Roc Ski gehört habe, habe ich langsam daran Gefallen gefunden. Glaubt man den Kollegen vom WildstyleMag ist DJ Def Cut quasi der Break-Beat König der Schweiz und, schon seit Mitte der 90er Jahre aktiv, ein echtes Urgestein. Mit Keep it Raw legt der Schweizer sein viertes Album vor, das gleichermaßen zum Tanzen (funkige Breakbeats), Autofahren und die Kopfhörer (Scratches und Cuts) geeignet. Und das Guru sein Intro spricht, spricht für den respektabel Ruf, den sich der Mann über die Jahre erarbeitet hat. Unterstützung bekommt er außerdem von Oldschool Flexmaster Dee und SCEN. Meine Fachkompetenz lässt bei dieser Musik zwar einiges zu Wünsch übrig, aber das Album gefällt mir ausgesprochen gut, eins der besten Tapes der letzten Zeit.

Tracklist & Download:

Tracklist:

01 Rawness (Intro: Guru from Gang Starr)
02 B-Boy Stance
03 Stand Up
04 Hey You
05 Dynamite
06 Cold act ill
07 Free Soul
08 Still here
09 To the Beat
10 Hands Up
11 RIP Steady Rock
12 Always Real (feat. Oldschool Flexmaster Dee)
13 Get Down
14 Street Jams
15 Lazer Jam
16 Zoul Powa
17 Fear
18 Together
19 Elekktro Shokk (feat. SCEN)
20 On my Mind
21 Come around (and rock it)
22 Think 4 a Moment
23 Start Rockin’
24 Super Funk
25 Underground
26 The Beat i like

Download: Hier

thx to itsrap